„Wir brauchen dauerhaft verlässliche Strukturen für Bildungsforschungsdaten“

Daten aus der Bildungsforschung liefern oft deutlich mehr Material für die Wissenschaft, als dann tatsächlich in den jeweiligen Erststudien ausgewertet wird. Darum liegt es nahe, die Daten für weitere Forschungsfragen erneut zu verwenden. Über diese Möglichkeiten der Nachnutzung, aber auch über die Open-Data-Kultur im Bildungsbereich, die Pläne zum Ausbau und zur Verstetigung des Verbunds Forschungsdaten … „Wir brauchen dauerhaft verlässliche Strukturen für Bildungsforschungsdaten“ weiterlesen

Neue Wege für den Austausch zwischen Bildungsforschung und Öffentlichkeit

Die Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) hat ihre Jahrestagung dieses Mal komplett in den virtuellen Raum verlegt – und gleich ein ganzes digitales Konferenzjahr daraus gemacht: die digiGEBF21. Doch nicht nur beim Format geht die wissenschaftliche Veranstaltung neue Wege. Denn ein Fokus liegt auf unterschiedlichsten Angeboten zum Austausch mit der Öffentlichkeit. Von Hackathon bis Miet-an-Expert: … Neue Wege für den Austausch zwischen Bildungsforschung und Öffentlichkeit weiterlesen

Was die Psyche von Kindern braucht

Neben körperlichen Notwendigkeiten wie Essen und Schlaf gibt es auch elementare psychologische Grundbedürfnisse – zum Beispiel das Gefühl der Verbundenheit zu Freund*innen und Verwandten. Am DIPF möchte man mehr darüber herausfinden, wie es um die Erfüllung dieser Grundbedürfnisse bei Kindern und Jugendlichen bestellt ist. Denn das spielt für ihre Motivation eine entscheidende Rolle und könnte … Was die Psyche von Kindern braucht weiterlesen

Arbeitsgedächtnis und Stimmung: Kein einfacher Zusammenhang

Nicht immer lassen sich aus Studien der Bildungsforschung leicht ersichtliche Schlüsse ziehen. Das können die Forschenden aus dem Team um Dr. Andreas Neubauer bestätigen. Sie haben untersucht, ob die Leistung des Arbeitsgedächtnisses von Grundschulkindern mit ihrer Stimmung zusammenhängt. Und das Ergebnis fällt differenziert aus. Wie gerade das dem wissenschaftlichen Projekt weiterhilft und welche Rolle Smartphones … Arbeitsgedächtnis und Stimmung: Kein einfacher Zusammenhang weiterlesen

Mit Förderung gegen Risikofaktoren in Sachen Bildung

Als vor einigen Wochen beim Bildungspolitischen Forum 2018 die „Potenziale früher Bildung“ im Mittelpunkt standen, diskutierten auch Expertinnen und Experten des DIPF rege mit. Dr. Jan-Henning Ehm steuerte zudem einen Vortrag bei. Dabei ging es um das Thema „Kinder mit bildungsrelevanten Risiken fördern“. Welche Forschungsergebnisse und Förderansätze er dabei aufbereitet und vorgestellt hat, können sich … Mit Förderung gegen Risikofaktoren in Sachen Bildung weiterlesen

Wissenschaftliche Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt

Viele Arbeitssuchende in Deutschland bringen auch ohne anerkannten Ausbildungsabschluss Erfahrungen und Fertigkeiten in Berufen mit – zum Beispiel Zugewanderte, die ihre Qualifikationen nicht nachweisen können. Diese Kompetenzen soll das neue, computergestützte Testverfahren MYSKILLS der Agentur für Arbeit sichtbar machen. Zum Gelingen auch zwei Teams des DIPF bei, zu denen in verantwortlicher Position auch Professor Dr. … Wissenschaftliche Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt weiterlesen

Entwicklungsverläufe von Kindern verstehen – Bildungsforschung am Frankfurter IDeA-Zentrum

Ein neuer Sammelband fasst sechs Jahre Forschung zu den Lernprozessen von Kindern, deren Bildungserfolg gefährdet ist, zusammen. Mitherausgeberin Dr. Ulrike Hartmann erzählt im Interview, wie lange es dauert, bis aus den Beiträgen von über 60 Personen ein rundes Werk wird und was die Leserinnen und Leser erwartet. Doch zunächst stellt sie das Forschungszentrum Individual Development … Entwicklungsverläufe von Kindern verstehen – Bildungsforschung am Frankfurter IDeA-Zentrum weiterlesen

„Rising awareness for the importance of critical reading“

Professor Dominique Lafontaine is an associate and regular visitor to DIPF. Since a sabbatical in 2012, the expert for reading literacy, comparative studies, teaching and learning processes, quantitative methods, development of cognitive and non-cognitive instruments has kept close ties with the institute. During a stay in Frankfurt earlier this year, she talked to dipfblog.com about … „Rising awareness for the importance of critical reading“ weiterlesen

Welcome at DIPF, David Kaplan!

He is working towards rendering a 200-year old idea serviceable to educational research, became a methodologist almost by accident and is now our guest at DIPF. In an interview with DIPFblog, Professor Ph.D. David Kaplan from the University of Wisconsin-Madison, a specialist in applied statistics for educational research, talks about his life as a Humboldt … Welcome at DIPF, David Kaplan! weiterlesen

Was uns statistische Zwillinge über das Wohlbefinden von Schulkindern erzählen

Scheinbar einfache Fragen – und komplexe Antworten. So ist es in der Wissenschaft häufig. Warum? Wir haben DIPF-Bildungsforscher Dr. Marko Neumann gebeten, uns das einmal anhand eines Beispiels zu erklären. Gemeinsam mit einem Autorenteam ist er so einer „einfachen Frage" nachgegangen. Es geht um voreilige Schlüsse, umfangreichen Datensätze, neuartige statistische Verfahren, die zahlreichen Facetten des … Was uns statistische Zwillinge über das Wohlbefinden von Schulkindern erzählen weiterlesen